Verknüpfung naturtouristischer Attraktionen unter Beachtung von Qualitätsstandards und Unterstützung der Einführung einer Knotenpunktwegweisung

Ein Projekt im Rahmen des Regionalbudget V des Landkreises Uckermark.

Zielgruppe: langzeitarbeitslose Frauen und Männer aller Altersgruppen aus dem Rechtskreis des SGB II, SGB III und Nichtleistungsbeziehende

Kurzbeschreibung: Mit der individuellen Begleitung und Unterstützung der Teilnehmenden soll die  Entwicklung von beruflichen und persönlichen Perspektiven unterstützt sowie persönliche Problemlagen bewältigt werden. Entwicklung und Erhalt der individuellen Beschäftigungsfähigkeit stehen im zentralen Mittelpunkt. Durch die Vermittlung von fachpraktischen Qualifizierungen, entsprechend der persönlichen Neigungen und Fähigkeiten der Teilnehmenden, werden folgende Themen angeboten: Einführung in den Tourismus, Kommunikation und Bewerbung, Motorkettensägenschein, Freischneider, Maschinenschein Holzbearbeitung und PC-Kurse. Ein Teil der Teilnehmenden wird mit der Bestandsaufnahme sowie der Vernetzung und Qualitätsverbesserung des Wegesystems beschäftigt. Die Daten werden dokumentiert und es erfolgt eine Abstimmung zu Handlungsansätzen mit allen relevanten Partnern. Weiterhin erfolgt eine Ausgestaltung der touristischen Infrastruktur zur Verbesserung der Attraktivität der Region für touristische Zielgruppen – Herstellung und Instandhaltung von Mobiliar entlang der Rad- und Wanderwege (Rastplätze, Sitzbänke, Schutzhütten, Fahrradabstellanlagen, Ordnung und Sauberkeit). Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Entwicklung des Beschilderungs- und Informationssystems unter der Beachtung der Einführung des Knotenpunktsystems (Sammeln von Informationen, Erarbeitung Beschilderungspläne, Zusammenstellen der Inhalte für Infotafeln). Während der gesamten Laufzeit werden die Teilnehmenden intensiv durch einen Integrationscoach zur Heranführung und Vermittlung auf den ersten Arbeitsmarkt begleitet.    

Ziel des Projektes: Entwicklung und Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit durch Qualifizierung und fachpraktische Erprobung. Unterstützung der Wiederherstellung, Erhaltung und Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur (Rad- und Wanderwege) mit dem Ziel der Schaffung einer fahrradfreundlichen Region. Mit dem Projekt werden die Bestandsaufnahme sowie eine Vernetzung und die Qualitätsverbesserung des Wegesystems unterstützt. Ausgehend von Prenzlau soll die Knotenpunktwegweisung erprobt und eingeführt werden.

Laufzeit: 01. April 2012 – 31. März 2013

www.regionalbudget-uckermark.de