Förderung der fachlichen Anleitung und sozialpädagogischer Betreuung in Sozialunternehmen

Sozialbetriebliche Richtlinie

Seit dem 01.01.2018 ist der MUG Brandenburg e.V. Zuwendungsempfänger nach der

Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zur Förderung von
sozialpädagogischer Begleitung und fachlicher Anleitung in Sozialbetrieben im Land Brandenburg in der EU-
Förderperiode 2014 – 2020 vom 14.12.2016

 

Historie

Der MUG Brandenburg e. V. war Teilnehmer eines Projektes des Brandenburger Landesverband der Arbeits-, Bildungs- und Strukturfördergesellschaften e.V. nach der transnationalen Richtlinie zu sozialbetrieblichen Unternehmungen in anderen Ländern der EU. Während der Workshops wurden durch Vertreter des MASGF – Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg und WFBB – Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH die Bedarfe an eine zukünftige Förderung mit den Projektteilnehmern diskutiert. Die Infoveranstaltungen der WfBB – Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (ehem. ZAB ) und des Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg wurden ebenfalls als Grundlage zur Informationsgewinnung genutzt. Mit einer Förderung durch das Programm Land Zukunft wurden 2014/2015 die Grundlagen für die Schaffung eines Modellprojektes in der Uckermark gelegt. Ab 2015 wurden die ersten Langzueitarbeitslosen in den Sozialbetrieb aufgenommen.

 

1. Welche Ziele werden mit dem Sozialbetrieb verfolgt? 

Mit dem Sozialbetrieb des MUG Brandenburg e. V. in der Uckermark soll regionale Wertschöpfung und Strukturentwicklung mit der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen verbunden werden, um sie aus der gesellschaftlichen und sozialen Ausgrenzung zu holen.

Der MUG Brandenburg e.V. betreibt ein gemeinnütziges Sozialunternehmen als Betriebsabteilung des Vereins, mit dem Ziel schwer vermittelbare Langzeitarbeitslose einzustellen. Innerhalb eines längeren Zeitraumes (24 – 48 Monate) werden die teilnehmenden MitarbeiterInnen durch Beschäftigung, Qualifizierung, „Echtzeittraining“ und Training der sozialen Kompetenzen so begleitet und gecoacht, dass eine Vermittlung auf dem ersten Arbeitsmarkt möglich wird.

Ziel ist nicht die dauerhafte Beschäftigung, sondern nachhaltige Vermittlung auf den ersten Arbeitsmarkt.

Der Sozialbetrieb wird durch Partner wie Jobcenter, Landkreis, Unternehmen, , Kammern und Verbände bei seinen Zielstellungen unterstützt, um Schritt für Schritt einen Beitrag zum Abbau des Armutsmilieus bei der alimentierten Bevölkerung in der Uckermark zu leisten.

Der Sozialbetrieb arbeitet mit marktüblichen Preisen am Markt und kann sich an allen relevanten Ausschreibungen beteiligen bzw. Aufträge von Unternehmen umsetzen, auch die Übernahme von bestimmten ausgelagerten Aufgaben von Firmen ist denkbar.

 

2. Ergebnisse der bisherigen Tätigkeit

 Beginn der Tätigkeit im Februar 2015 mit 3 Langzeitarbeitslosen. Ende 2015 mit 7 Mitarbeitern und Beginn der sozialpädagogischen Begleitung durch eine Maßnahme des Jobcenter Uckermark nach § 45 SGB III in Verb. M. § 16 SGB II „Beschäftigung – Stabil“

Februar 2018 –  12 Mitarbeiter und 2 fachliche Anleiter , sowie ein Sozialpädagoge.

Seit der Gründung im Februar 2015 wurden 20 MitarbeiterInnen (gefördert nach §16 SGBII (FAV) dem Sozialbetrieb und dem damit gekoppelten Coaching zugeführt.

2 Mitarbeite gefördert aus Bundesprogramm (AVO) wurden durch externes Coaching begleitet und nicht durch die Richtlinie erfasst.

8 Teilnehmer wurden nachhaltig in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vermittelt.

1 Teilnehmer ist in die Erwerbsunfähigkeitsrente begleitet worden.

1 Teilnehmer ist in Arbeitslosigkeit entlassen worden

 

10 Teilnehmer befinden sich mit Stand 01.02.2018 in der sozialpädagogischen Begleitung sowie fachlichen Anleitung die durch die Richtlinie gefördert wird.

2  Mitarbeiter werden durch ein externes Coaching im Rahmen das Programm zur Eingliederung von Langzeitarbeitslosen auf dem allg. Arbeitsmarkt (AVO) begleitet.

 

Richtlinie/Programm/Sonderprojekt:  

Förderung von sozialpädagogischer Begleitung und fachlicher Anleitung in Sozialbetrieben

 

ESF-Mittel im Projekt:                           

Gesamt:                                                    338.133,60

davon ESF:                                               338.133,60

Titel des Projekts:                                   Sozialbetrieb

Zuwendungsempfänger:                        MUG Brandenburg e.V. 

Durchführungsorte:                               Schwedt / Prenzlau        

Bewilligungszeitraum:                           01.01.2018 –  31.12.2021          

 Ansprechpartner:                                 Burkhard Ratzlaff   

                                                                       Passower Chaussee 16 16303 Schwedt

info@mug-brandenburg.de

03332 411848

 

 

gefördert durch:

                     

unterstützt durch

 

LandZukunft